Deals & Cases

Swisscard AECS GmbH: Kreditkarten-ABS-Transaktion von 2019-1

22. Mai 2019 – Am 20. Mai 2019 hat die Swisscard AECS GmbH (Originator) ihre siebte Kreditkarten-Verbriefungstransaktion lanciert. Unter der Transaktion gab die Swiss Credit Card Issuance 2019-1 AG (Emittentin) ABS-Papiere der Klasse A mit einem Volumen von CHF 190 800 000.– (fällig im Jahr 2024, Coupon von 0,004 Prozent), ABS-Papiere der Klasse B über CHF 6 200 000.– (fällig im Jahr 2024, Coupon von 0,75 Prozent) und ABS-Papiere der Klasse C über CHF 3 000 000.– (fällig im Jahr 2024, Coupon von 1,750 Prozent) am Schweizer Kapitalmarkt aus. Alle Papiere sind an der SIX Swiss Exchange kotiert und werden durch ein Portfolio von Swiss-Visa-, MasterCard- und American-Express-Kreditkartenforderungen gesichert. Das Portfolio stammt von Swisscard, einem Joint Venture zwischen Credit Suisse und American Express. Die Transaktion wird erneut über die Swisscard-Verbriefungsplattform für Kreditkartenforderungen vollzogen. Der Erlös aus der Transaktion dient hauptsächlich zur Refinanzierung der 2016-1-Verbriefungstransaktion des Originators. Die Transaktion wurde am 17. Juni 2019 abgewickelt.

Auch wurde die Transaktion strukturiert, um die formale Übertragung der Servicer-Rolle von Credit Suisse auf Swisscard widerzuspiegeln. Gleichzeitig wurden die Swisscard-Verbriefungsplattform für Kreditkartenforderungen und die laufenden 2015-2- und 2018-1-Verbriefungstransaktionen von Kreditkartenforderungen teilweise geändert und angepasst, um dem Wechsel des Servicers Rechnung zu tragen.

Walder Wyss hat Swisscard bei dieser Transaktion begleitet. Die Beratung umfasste die Gesamtstrukturierung sowie alle rechtlichen und steuerlichen Aspekte der Transaktion, inklusive Mehrwertsteuer. Das Team von Walder Wyss stand unter der Leitung von Lukas Wyss (Finanzrecht; Partner) und bestand aus Johannes A. Bürgi (Finanzrecht; Partner), Thomas Meister (Steuerrecht; Partner), Jan Ole Luuk (Mehrwertsteuerrecht; Konsulent), Julia Lehner (Finanzrecht; Associate), Janine Corti (Steuerrecht; Associate) und Philipp Husi (Finanzrecht; Trainee).