Thursday, 15 March 2018, 13:30 – 17:30
Metropol, Zürich

FinTech 3.0


Raising Millions in Seconds: Das diesjährige FinTech Seminar widmet sich den Initial Coin Offerings (ICO), auch Token Generation Events oder Token Crowdsales genannt. Bei einem ICO werden auf der Blockchain verschlüsselte digitale Werteinheiten, sog. Tokens kreiert und an Investoren gegen Kryptowährungen (z.B. Bitcoin oder Ether) ausgegeben. Die Tokens sollen entweder «nur» eine virtuelle Währung bilden, oder sie verkörpern ein bestimmtes Beteiligungsoder Nutzungsrecht, das in der Regel über einen Sekundärmarkt gehandelt werden kann. Ein Token ist somit vergleichbar mit einer Bucheffekte, jedoch mit einem weiteren Anwendungsfeld und nicht von einem finanzintermediär errichtet. In den letzten zwei Jahren wurden mehrere Milliarden über ICOs aufgenommen. ICOs haben inzwischen volumenmässig early stage Venture Capital Finanzierungen überrundet. Während China die kollektive Mittelaufnahme über ICOs untersagt und die US Securities and Exchange Commission ICOs über weite Strecken den Regeln des Kapitalmarktrechts unterstellt hat, mauserte sich die Schweiz zum populären Standort für ICOs. Mittlerweile ist allerdings auch die Schweizerische Finanzmarktaufsicht aktiv geworden. Anlass genug, die Aspekte von ICOs aus rechtlicher Sicht auszuleuchten.

Events

Events

Thursday, 15 March 2018, 13:30 – 17:30 ; Metropol, Zürich

FinTech 3.0

Raising Millions in Seconds: Das diesjährige FinTech Seminar widmet sich den Initial Coin Offerings (ICO), auch Token Generation Events oder Token Crowdsales genannt. Bei einem ICO werden auf der Blockchain verschlüsselte digitale Werteinheiten, sog. Tokens kreiert und an Investoren gegen Kryptowährungen (z.B. Bitcoin oder Ether) ausgegeben. Die Tokens sollen entweder «nur» eine virtuelle Währung bilden, oder sie verkörpern ein bestimmtes Beteiligungsoder Nutzungsrecht, das in der Regel über einen Sekundärmarkt gehandelt werden kann. Ein Token ist somit vergleichbar mit einer Bucheffekte, jedoch mit einem weiteren Anwendungsfeld und nicht von einem finanzintermediär errichtet. In den letzten zwei Jahren wurden mehrere Milliarden über ICOs aufgenommen. ICOs haben inzwischen volumenmässig early stage Venture Capital Finanzierungen überrundet. Während China die kollektive Mittelaufnahme über ICOs untersagt und die US Securities and Exchange Commission ICOs über weite Strecken den Regeln des Kapitalmarktrechts unterstellt hat, mauserte sich die Schweiz zum populären Standort für ICOs. Mittlerweile ist allerdings auch die Schweizerische Finanzmarktaufsicht aktiv geworden. Anlass genug, die Aspekte von ICOs aus rechtlicher Sicht auszuleuchten.