Thursday, 26 January 2012, 17:00 – 18:30
Walder Wyss, Zürich

Roundtable Vergaberecht


Vergleich in vergaberechtlichen Streitigkeiten

Kommt es im Rahmen eines öffentlichen Vergabeverfahrens zu einer Auseinandersetzung zwischen Vergabestelle und Anbieter, wird die Entscheidung darüber überwiegend den Gerichten überlassen. Anders als in privatrechtlichen Streitigkeiten bildet die Einigung mittels eines Vergleichs die Ausnahme. Die Parteien vermeiden gar vielfach jeden Kontakt unter Verweis auf das laufende Beschwerdeverfahren.

Am nächsten Roundtable möchten wir den Möglichkeiten und Grenzen von Vergleichen in vergaberechtlichen Streitigkeiten nachgehen. Wir freuen uns sehr, dass wir für dieses Thema zwei ausgewiesene Experten gewinnen konnten.

In einem ersten Teil wird August Mächler zur Zulässigkeit und den Modalitäten von verwaltungsrechtlichen Vergleichen referieren. Im zweiten Teil steuert David Aschmann seine Sicht aus der Praxis als Richter beim Bundesverwaltungsgericht bei.

Damit sich wiederum eine Gelegenheit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch bietet, werden wir die Anzahl der Teilnehmer auf 30 Personen beschränken.

Events

Events

Thursday, 26 January 2012, 17:00 – 18:30 ; Walder Wyss, Zürich

Roundtable Vergaberecht

Vergleich in vergaberechtlichen Streitigkeiten

Kommt es im Rahmen eines öffentlichen Vergabeverfahrens zu einer Auseinandersetzung zwischen Vergabestelle und Anbieter, wird die Entscheidung darüber überwiegend den Gerichten überlassen. Anders als in privatrechtlichen Streitigkeiten bildet die Einigung mittels eines Vergleichs die Ausnahme. Die Parteien vermeiden gar vielfach jeden Kontakt unter Verweis auf das laufende Beschwerdeverfahren.

Am nächsten Roundtable möchten wir den Möglichkeiten und Grenzen von Vergleichen in vergaberechtlichen Streitigkeiten nachgehen. Wir freuen uns sehr, dass wir für dieses Thema zwei ausgewiesene Experten gewinnen konnten.

In einem ersten Teil wird August Mächler zur Zulässigkeit und den Modalitäten von verwaltungsrechtlichen Vergleichen referieren. Im zweiten Teil steuert David Aschmann seine Sicht aus der Praxis als Richter beim Bundesverwaltungsgericht bei.

Damit sich wiederum eine Gelegenheit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch bietet, werden wir die Anzahl der Teilnehmer auf 30 Personen beschränken.