Deals & Cases

Walder Wyss berät Deutsche Börse bei der Abwicklung von Wertpapiertransaktionen mittels Distributed-Ledger-Technologie (DLT)

19. November 2019 – Deutsche Börse, Swisscom und drei Partner (Falcon Private Bank, Vontobel sowie die Zürcher Kantonalbank) haben gemeinsam Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien mittels Distributed-Ledger-Technologie (DLT) erfolgreich abgewickelt. Im Rahmen der Machbarkeitsstudie wurde das Aktienregister eines Schweizer Unternehmens digitalisiert und die Aktien der Gesellschaft tokenisiert. Um eine Transaktion mittels Lieferung-gegen-Zahlung auf Basis von DLT ausführen zu können, wurde zudem Geld in Form von Cash Token verfügbar gemacht. Die Deutsche Börse hat dabei über ihre Tochtergesellschaft Eurex Clearing die in CHF unterlegten Cash Token ausgegeben.

Mit dieser Machbarkeitsstudie (Proof-of-Concept) zeigen die Partner anhand von rechtlich verbindlichen Transaktionen auf, wie eine unmittelbare und sichere Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen künftig aussehen könnte.

Walder Wyss hat Deutsche Börse in sämtlichen regulatorischen und gesellschaftsrechtlichen Aspekten beraten. Das Team umfasste Thomas Müller (Partner, FinTech) und Dimitrios Berger (Associate, FinTech).