David Vasella
Dr. iur., Rechtsanwalt
Partner

David Vasella David Vasella David Vasella David Vasella


David Vasella ist Partner in der Gruppe Informationstechnologie, Immaterialgüterrechte und Wettbewerb. Er berät und vertritt Unternehmen bei allen Fragen des Informations- und des Technologierechts. Schwerpunkte bilden Fragen des Datenschutz-, des Immaterialgüter- und des Vertragsrechts, insbesondere bei der Monetarisierung von Daten und der Digitalisierung von Geschäftsprozessen, und die Unterstützung bei der datenschutzrechtlichen Compliance. Er referiert und publiziert regelmässig zu Themen in seinem Praxisbereich.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Fribourg (Lizentiat 2002) erwarb er 2004 das Rechtsanwaltspatent in Zürich und 2011 den Doktortitel an der Universität Zürich im Bereich des Kapitalmarkts- und Lauterkeitsrechts (summa cum laude; ausgezeichnet mit dem Prof. Walther Hug Preis und dem Issekutz Preis). David Vasella ist Lehrbeauftragter an der Universität Zürich und Mitherausgeber von digma (Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit), von swissblawg (dem grössten juristischen Blog der Schweiz) und von datenrecht.ch (einer Plattform zum Datenrecht). Er ist zertifizierter Information Privacy Professional (CIPP/E). Bevor David Vasella unserer Kanzlei beitrat, arbeitete er mehrere Jahre bei einer grösseren Wirtschaftskanzlei in Zürich.

David Vasella spricht Deutsch und Englisch. Er ist im Anwaltsregister des Kantons Zürich eingetragen.

Kontakt
David Vasella
Telefon direkt: +41 58 658 52 87


Walder Wyss AG
Seefeldstrasse 123
Postfach
8034 Zürich
Schweiz
Telefon +41 58 658 58 58
Telefax +41 58 658 59 59
vCard


Kompetenzen


 
 
 
 

David Vasella David Vasella David Vasella David Vasella

David Vasella
Dr. iur., Rechtsanwalt
Partner

David Vasella ist Partner in der Gruppe Informationstechnologie, Immaterialgüterrechte und Wettbewerb. Er berät und vertritt Unternehmen bei allen Fragen des Informations- und des Technologierechts. Schwerpunkte bilden Fragen des Datenschutz-, des Immaterialgüter- und des Vertragsrechts, insbesondere bei der Monetarisierung von Daten und der Digitalisierung von Geschäftsprozessen, und die Unterstützung bei der datenschutzrechtlichen Compliance. Er referiert und publiziert regelmässig zu Themen in seinem Praxisbereich.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Fribourg (Lizentiat 2002) erwarb er 2004 das Rechtsanwaltspatent in Zürich und 2011 den Doktortitel an der Universität Zürich im Bereich des Kapitalmarkts- und Lauterkeitsrechts (summa cum laude; ausgezeichnet mit dem Prof. Walther Hug Preis und dem Issekutz Preis). David Vasella ist Lehrbeauftragter an der Universität Zürich und Mitherausgeber von digma (Zeitschrift für Datenrecht und Informationssicherheit), von swissblawg (dem grössten juristischen Blog der Schweiz) und von datenrecht.ch (einer Plattform zum Datenrecht). Er ist zertifizierter Information Privacy Professional (CIPP/E). Bevor David Vasella unserer Kanzlei beitrat, arbeitete er mehrere Jahre bei einer grösseren Wirtschaftskanzlei in Zürich.

David Vasella spricht Deutsch und Englisch. Er ist im Anwaltsregister des Kantons Zürich eingetragen.

 
 
 
 

David Vasella
Telefon direkt: +41 58 658 52 87

Walder Wyss AG
Seefeldstrasse 123
Postfach
8034 Zürich
Schweiz
Telefon +41 58 658 58 58
Telefax +41 58 658 59 59


vCard

Kompetenzen Publikationen









Kommentierung von Art. 3 Abs. 1 lit. s/Abs. 2 (Pflichtangaben im elektronischen Geschäftsverkehr) und Art. 3 Abs. 1 lit. o UWG (Spamverbot)

von David Vasella
in: Heizmann/Loacker (Hrsg.), «UWG - Kommentar zum Bundesgesetz gegen den unlauteren Wettbewerb»
Zürich 2018, S. 653-675, 727-746

















Cross Border Data Transfer – Contractual Scenarios(Grenzüberschreitende Datenübermittlung – vertragliche Regelungsmöglichkeiten)

Referent: David Vasella
Techlaw Spring Meeting
Zürich 27. Mai 2016



Kommentar zu Art. 1–29 UWG

von David Vasella
in: Amstutz/Roberto/Trüeb et al. (Hrsg.), «Handkommentar zum Schweizer Privatrecht»
3. Auflage, Zürich 2016





DSG, öffentliches Interesse und Medien

Referent: David Vasella
Zurich Bar Association, Media Law Chapter
Zürich 30. November 2015


Zur Freiwilligkeit und zur Ausdrücklichkeit der Einwilligung im Datenschutzrecht

von David Vasella
in: «Jusletter» 16. November 2015


Social Media und Datenschutz

von David Vasella
in: Staffelbach/Keller (Hrsg.), «Social Media und Recht für Unternehmen»
Zürich 2015, S. 241–310


Outsourcing 2015(Outsourcing 2015)

von David Vasella (Co-Autor) und Nicola Benz (Co-Autor)
in: «Getting the Deal Through»
London 2015


Datenschutz im Bereich Inkasso und Auskunfteien

Referent: David Vasella
7. Tagung zum Datenschutz, Europa Institut
Zürich 28. Januar 2014


Kommentar zu Art. 784 ff. OR

von David Vasella, Alwin Keller (Co-Autor) und Gion Jegher (Co-Autor)
2014


Cloud Security – Vertraulichkeit und Integrität von Daten

Referent: David Vasella
Security Zone
Zürich 18. September 2013


Bankgebühren

Referent: David Vasella
St. Galler Bankrechtstag
Zürich 7. Juni 2013


Knowhow-Management

Referent: David Vasella
Praxiskurs für Anwälte, Zürcher Anwaltsverband
Zürich 1. Februar 2013


Outsourcing 2014(Outsourcing 2014)

von David Vasella (Co-Autor) und Nicola Benz (Co-Autor)
in: «Getting the Deal Through»
London 2013


Kommentar zu Art. 109–111, 122 und 157 IPRG

von David Vasella, Gion Jegher (Co-Autor)
in: «Basler Kommentar»
3. Auflage, Basel 2013


Kommentar zu Art. 6 IPRG

von David Vasella
in: «Basler Kommentar»
3. Auflage, Basel 2013


Kommentar zu Art. 195 und 200 IPRG

von David Vasella, Anton K. Schnyder (Co-Autor)
in: «Basler Kommentar»
3. Auflage, Basel 2013


Datenschutzrecht – Übersicht und Anwendungsfälle

Referent: David Vasella
Technische Berufsschule Zürich
Zürich 22. November 2012



Kommentar zu Art. 29 UWG

von David Vasella, Lorenza Ferrari Hofer (Co-Autor)
in: «Handkommentar zum Schweizer Privatrecht»
2. Auflage, Zürich 2012


Ratingagenturen – Haftung für stillschweigende Zusicherung

von David Vasella
in: «HAVE – Haftung und Versicherung» 3/2012, S. 253–268


Die Haftung von Ratingagenturen – Ein Beitrag zur Expertenhaftung

von David Vasella
Zürich 2011


Haftpflicht- und Privatversicherungsrecht – Entwicklungen 2010

von David Vasella, Christian Heierli (Co-Autor), Anton K. Schnyder (Co-Autor) und Stephan Weber (Co-Autor)
Bern 2011



Haftpflicht- und Privatversicherungsrecht – Entwicklungen 2009

von David Vasella, Christian Heierli (Co-Autor), Anton K. Schnyder (Co-Autor) und Stephan Weber (Co-Autor)
Bern 2010



Vorsicht bei der Nutzung von Online-Diensten

von David Vasella, Juana Vasella (Co-Autor) und Tomaso Vasella (Co-Autor)
in: «Plädoyer» 3/2010, S. 74


Einheit des Privatrechts, komplexe Welt: Herausforderungen durch fortschreitende Spezialisierung und Interdisziplinarität

von David Vasella, Tanja Domej, Bianka S. Dörr, Urs H. Hoffmann-Nowotny und Ulrich Zelger
in: «Jahrbuch junger Zivilrechtswissenschaftler»
Stuttgart 2009


Haftpflicht- und Privatversicherungsrecht – Entwicklungen 2008

von David Vasella, Christian Heierli (Co-Autor), Anton K. Schnyder (Co-Autor) und Stephan Weber (Co-Autor)
Bern 2009


Haftpflicht- und Privatversicherungsrecht – Entwicklungen 2007

von David Vasella, Anton K. Schnyder (Co-Autor) und Stephan Weber (Co-Autor)
Bern 2008


Haftpflicht- und Privatversicherungsrecht – Entwicklungen 2006

von David Vasella, Anton K. Schnyder (Co-Autor)
Bern 2007


Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) – eine Einführung

von David Vasella
in: «ius.full» 3 + 4/2007, S. 94 ff.


Der vereiste Vorplatz, Falllösung im Haftpflichtrecht

von David Vasella
in: «ius.full» 2/2006, S. 88 ff.


Lauterkeitsrecht

von David Vasella (Co-Autor) und Catherine Westenberg (Co-Autor)
in: Kronke/Melis/Kuhn (Hrsg.), «Handbuch des Internationalen Wirtschaftsrechts»
Köln 2005, S. 1667 ff.



Deals and Cases

DigiCert erwirbt QuoVadis

Walder Wyss hat DigiCert Inc bei der Übernahme des QuoVadis SSL/TLS, PKI Technologiegeschäfts zu einem Kaufpreis von USD 45 Mio. von WISeKey International Holding AG (SIX:WIHN) beraten. 

DigiCert ist der weltweit führende Anbieter von skalierbaren TLS/SSL, PKI Lösungen für Identität und Verschlüsselung. Die innovativsten Unternehmen, darunter 89 Prozent der Fortune-500-Unternehmen und 97 der 100 weltweit führenden Banken, entscheiden sich bei Dienstleitungen in den Bereichen Identity und Verschlüsselung von Webservern und IoT-Geräten für DigiCert. 

Walder Wyss hat DigiCert in Bezug auf die Aspekte des Schweizer Rechts dieser Transaktion beraten. Das Walder Wyss-Team wurde von Boris Räber (Managing Associate, Corporate/M&A) geleitet und umfasste Mark A. Reutter (Partner, IP/IT), Urs P. Gnos (Partner, Corporate/M&A), David Vasella (Partner, IP/IT), Simone Wetzstein (Managing Associate, Employment), Sarah Schulthess (Associate, Banking & Finance), Noémi Ziegler (Associate, IP/IT) und Letizia Schlegel (Junior Associate, Corporate/M&A).

Taylor Wessing, unter der Leitung von David Bates und Mark Barron, fungierte bei der Transaktion als Lead Counsel für DigiCert.


Aduno verkauft Vibbek

ADUNO SA hat vor einigen Monaten das Acquiring-Geschäft an die SIX Payment Services AG veräussert. Infolge der dadurch veränderten Situation ihres ehemaligen Geschäftsfelds „Acquiring“ verkauft Aduno Holding AG alle ihre Aktien an der Vibbek AG an deren Management.

Walder Wyss hat Aduno Holding AG als Rechtsberaterin bei dieser Transaktion beraten. Das Team wurde von Urs P. Gnos (Partner, Corporate/M&A) geleitet und umfasste Samuel Lieberherr (Managing Associate, Corporate/M&A), Reto Jacobs (Partner, Kartellrecht), Lukas Wyss (Partner, Finance), Ueli Sommer (Partner, Arbeitsrecht), Jürg Schneider (Partner, Datenschutz), David Vasella (Partner, Datenschutz), Olivia Feusi (Associate, Corproate/M&A), Andrea Haefeli (Associate, Corporate / M&A), Alice Vorburger (Associate, Corporate/M&A) sowie Nico Bernhard (Associate, Corporate/M&A).


Beförderungen bei Walder Wyss

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass mit Wirkung auf den 1. Januar 2019 unsere Mitarbeiter Adriano Antonietti, Robert Desax, Thiemo Sturny und David Vasella zu Partnern in unserer Kanzlei ernannt wurden.

Adriano Antonietti berät in- und ausländische Bank- und Finanzinstitute sowie Investmentfonds und Vermögensverwalter in zahlreichen Angelegenheiten, insbesondere in aufsichtsrechtlichen und bankvertraglichen Fragen, Privatplatzierungen, sowie bestimmten steuerrechtlichen Angelegenheiten (FATCA, CRS). Ausserdem verteidigt er Banken und deren Kunden in zahlreichen Rechtstreitigkeiten und kümmert sich um alle Aspekte des Gesellschafts- und Handelsrechts. Seine wichtigsten Arbeitsbereiche beinhalten Finanzprodukte und -dienstleistungen, einschliesslich aufsichtsrechtlicher Aspekte sowie Gesellschafts- und Handelsrechtsangelegenheiten.

Robert Desax ist im nationalen und internationalen Steuerrecht tätig und ist auf die Vertretung von Klienten in Steuerverfahren sowie auf die steuerliche Beratung von Privatklienten bei deren Nachlass- oder Vermögensplanung spezialisiert. Er beschäftigt sich regelmässig mit den grenzüberschreitenden Fragestellungen, namentlich mit der Anwendung von Doppelbesteuerungsabkommen, mit Fragen der Rückerstattung der schweizerischen Verrechnungssteuer innerhalb internationaler Strukturen, mit der steuerlichen Behandlung von Trusts sowie mit dem Zuzug von Privatpersonen und Unternehmen in die Schweiz.

Thiemo Sturny berät in- und ausländische Klienten in allen Bereichen des Gesellschaftsrechts, einschliesslich nationale und internationale M&A-Transaktionen, Restrukturierungen und in Fragen der Corporate Governance. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit sind Kreditfinanzierungen und Kapitalmarkttransaktionen sowie die Unterstützung von Start-up›s im Rahmen von Private Equity-Finanzierungen. Thiemo Sturny publiziert regelmässig in seinen Tätigkeitsgebieten und ist als Dozent im Rahmen des LL.M.-Nachdiplomstudiums an der Universität Zürich tätig.

David Vasella berät und vertritt Unternehmen bei allen Fragen des Informations- und des Technologierechts. Schwerpunkte bilden Fragen des Datenschutz-, des Immaterialgüter- und des Vertragsrechts, insbesondere bei der Monetarisierung von Daten und der Digitalisierung von Geschäftsprozessen, und die Unterstützung bei der datenschutzrechtlichen Compliance. Er referiert und publiziert regelmässig zu Themen in seinem Praxisbereich.

Des Weiteren wurden per 1. Januar 2019 Christoph Stutz und Daniel Zimmerli zum Konsulenten, sowie Fabienne Anner, Monique Sturny, Simone Wetzstein, Roger Ammann, Marius Breier, Alexander Eichhorn, André Kuhn, Boris Räber und Martin Zobl zum Managing Associate (Mandatsleiter) in unserer Kanzlei ernannt. 

Christoph Stutz befasst sich bevorzugt mit Arbeitsrecht, Vorsorge- und Sozialversicherungsrecht sowie Vertrags- und Gesellschaftsrecht. Er berät Klienten in sämtlichen Rechtsfragen im Personalbereich und unterstützt internationale und nationale Unternehmen bei der Erlang-ung von Arbeits- und Aufenthaltsbewilligungen für ihre Führungskräfte und Mitarbeiter. Bei Transaktionen wirkt er unterstützend in allen personalbezogenen Belangen mit. In arbeits- und vorsorgerechtlichen Streitigkeiten vertritt er Parteien vor allen Schweizer Gerichten.

Daniel Zimmerli ist bevorzugt im Kartellrecht, im Allgemeinen und Besonderen Verwaltungsrecht (insbesondere Wirtschaftsverwaltungs- und Wirtschaftsverfassungsrecht) sowie im öffentlichen Verfahrensrecht tätig. Er verfügt über vertiefte Kenntnisse u.a. im Infrastrukturbereich (Telekommunikation, Energie, Verkehr, Post) und im Gesundheitswesen. Er ist prozessierend, beratend und gutachterlich tätig.

Fabienne Anners bevorzugte Tätigkeitsbereiche umfassen Vertragsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Mergers & Acquisitions.

Roger Ammann berät Schweizer und internationale Finanzinstitute und Unternehmen in allen Aspekten des Banken- und Finanzmarktrechts, Börsen- und Kapitalmarktrechts, Mergers & Acquisitions sowie Vertrags-, Handels- und Gesellschaftsrechts.

Marius Breier ist im nationalen und internationalen Unternehmenssteuerrecht sowie in der Betreuung natürlicher Personen tätig. Marius Breier betreut insbesondere nationale und internationale Reorganisationen, Um- und Restrukturierungen, Finanz- und Versicherungsprodukte, strukturierte Finanzierungen sowie Private Clients.

Alexander Eichhorns bevorzugte Tätigkeitsgebiete umfassen nationale und internationale Unternehmenskäufe und -zusammenschlüsse und das Gesellschafts-, Wirtschafts-, Banken- und Finanzmarktrecht. Er ist insbesondere spezialisiert auf das Kollektivanlagenrecht und kümmert sich um alle Fragen im Zusammenhang mit kollektiven Kapitalanlagen, dem Vertrieb von kollektiven Kapitalanlagen und entsprechenden Bewilligungen und Genehmigungen. Er publiziert regelmässig in seinen Fachgebieten.

André Kuhn berät institutionelle und private Investoren sowie Eigentümer und Nutzer von Immobilien bei allen immobilienrechtlichen Fragestellungen, namentlich bei Immobilientransaktionen, im Mietrecht, im privaten Baurecht und im Bereich der Lex Koller. Zu den bevorzugten Tätigkeitsgebieten von André Kuhn gehören ferner das Gesellschaftsrecht, Unternehmensumstrukturierungen, das Finanzmarktrecht sowie das allgemeine Handels- und Vertragsrecht. Ein besonderer Fokus seiner Tätigkeit liegt auf der Beratung von Anlagestiftungen sowie von deren Anlegern und Vermögensverwaltern bei sämtlichen regulatorischen Fragestellungen.

Boris Räbers bevorzugte Tätigkeitsgebiete umfassen das Vertrags-, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Mergers & Acquisitions. Dabei berät er insbesondere auch Startups und Investoren bei Finanzierungen, Beteiligungsplänen, Exits und rechtlichen Fragestellungen des Tagesgeschäfts. 

Monique Sturny berät in- und ausländische Unternehmen zu sämtlichen Fragen des Kartell-, Vertriebs- und Datenschutzrechts einschliesslich des Vertragsrechts.

Simone Wetzstein befasst sich vorwiegend mit Arbeits- und Sozialversicherungsrecht, Vertrags- und Gesellschaftsrecht sowie dem Erhalt von Arbeits- und Aufenthaltsbewilligungen. Sie berät sowohl in streitigen als auch in nichtstreitigen Angelegenheiten und vertritt Parteien vor Gericht. Ein besonderer Fokus der Tätigkeit von Simone Wetzstein liegt dabei auf Fragestellungen mit Bezug auf verschiedene Diskriminierungsformen und Gleichstellungsrecht.

Martin Zobls bevorzugte Tätigkeitsgebiete sind das Staats- und Verwaltungsrecht, das öffentliche Verfahrensrecht sowie das allgemeine Vertragsrecht. Er verfügt über breite praktische Erfahrung u.a. in den Bereichen Life Sciences und Gesundheitswesen, Energie und Infrastruktur, Beschaffungswesen und Datenschutz. Fundierte Kenntnisse besitzt Martin Zobl ausserdem im Europarecht (besonders institutionelle Fragen) und im Völkerrecht. Er ist prozessierend, beratend und gutachterlich tätig und publiziert regelmässig in seinen Fachgebieten.


Cembra Money Bank unterzeichnet Partnerschaft mit Startup Lendico Schweiz AG

Cembra Money Bank (Cembra) hat eine langfristige Vereinbarung mit Lendico Schweiz AG (Lendico) unterzeichnet, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der PostFinance AG. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden Firmenkredite für KMU finanziert, die über die Lendico Online-Plattform abgeschlossen werden. Lendico mit Sitz in Zürich betreibt in der Schweiz seit Ende 2016 einen Kredit-Marktplatz für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Im Rahmen der Vereinbarung wird Cembra als bedeutende Partnerin von Lendico abgeschlossene Firmenkredite für KMU finanzieren und diese in der Bilanz der Bank konsolidieren. Das Portfolio wird nach der Kreditvergabe weiterhin von Lendico betreut. Neben der Finanzierung wird Cembra auch Inkassodienstleistungen für das finanzierte Portfolio übernehmen.

Walder Wyss hat Cembra in Bezug auf die Strukturierung und alle Aspekte des Schweizer Rechts, sowie die steuerlichen Aspekte (inklusive MwSt) beraten. Das Team umfasste Lukas Wyss (Partner, Finance), Markus Pfenninger (Partner, Finance), Valentin Wiesner (Associate, Finance), Jorgos Boulamatsis (Trainee, Finance), Maurus Winzap (Partner, Tax), Jan Ole Luuk (Counsel, VAT) und David Vasella (Counsel, Data Protection).


EQT übernimmt Open Systems

EQT Mid Market Europe übernimmt einen Mehrheitsanteil an der Open Systems AG von den bisherigen privaten Anteilseignern. Alle bisherigen Gesellschafter bleiben weiter im Unternehmen investiert.

Open Systems wurde 1990 gegründet. Seitdem ist das Unternehmen kontinuierlich und nachhaltig gewachsen und hat sich von einem Sicherheitsintegrator zu einem der größten Managed Security Services Provider (MSSP) in Europa entwickelt. Open Systems, mit Hauptsitz in Zürich, ist in mehr als 180 Ländern präsent.

Walder Wyss AG hat EQT Mid Market Europe als Schweizer Rechtsberater in der Transaktion beraten. Das Team wurde von Urs P. Gnos (Partner, Corporate/M&A) geleitet und bestand weiter aus Thomas Meister (Partner, Tax), Lukas Wyss (Partner, Finance), Fabienne Anner (Associate, Corporate/M&A), Samuel Lieberherr (Associate, Corporate/M&A), Jenny Süess (Associate, Corporate/M&A), Janine Corti (Counsel, Tax), David Vasella (Counsel, IPIT), Jacqueline Sievers (Associate, IPIT), Gaurav Bhagwanani (Associate, Arbeitsrecht), Daniel Zimmerli, (Mandatsleiter, Kartellrecht) sowie Christine Glättli (Mandatsleiterin, Corporate/Notarin).


Curriculum Vitae PDF